Teilnehmer-AGB - iqnite Teilnehmer-AGB - iqnite


Kontakt
iqnite Deutschland

+49 2203 9154 -83

e-mail

AGB

§1 Geltungsbereich

Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen der SQS Software Quality Systems AG, Stollwerckstraße 11, 51149 Köln (im Folgenden „SQS“) gelten für alle Leistungen im Rahmen von Konferenzen, Workshops, Tutorials, Veranstaltungsserien und vergleichbaren Fortbildungsangeboten (im Folgenden „Konferenzen“), die SQS für Teilnehmer auf solchen Konferenzen erbringt.

§2 Anmeldung und Vertragsschluss

  1. Angebote von SQS zur Teilnahme an Konferenzen sind freibleibend und unverbindlich.
  2. Anmeldungen zu Konferenzen als Teilnehmer können verbindlich nur via Internet, schriftlich, per Telefax oder per E-Mail erfolgen.
  3. Die Annahme der Anmeldung des Teilnehmers durch SQS ist erst dann verbindlich, wenn eine schriftliche Bestätigung der Anmeldung durch SQS vorliegt. Die Bestätigung kann auch per Telefax oder E-Mail erfolgen.
  4. Über die Annahme der Anmeldungen von Teilnehmern entscheidet SQS. Ein Anspruch auf Teilnahme besteht nicht.

§3 Preise

  1. Der Teilnahmebeitrag versteht sich pro Person und Veranstaltungstermin zzgl. der jeweils gültigen gesetzlichen Mehrwertsteuer. Er beinhaltet die Teilnahme an den Vorträgen sowie Workshops, Konferenzunterlagen, Mittagessen, Getränke in den Kaffeepausen und ggf. die Teilnahme an einer Abendveranstaltung. Der Tutorialpreis beinhaltet die Teilnahme an den gebuchten Tutorials, Tutorialunterlagen, ein Mittagessen und Getränke in den Kaffeepausen.
  2. Eine nur stundenweise Teilnahme an einem Konferenztag berechtigt nicht zu einer Minderung des Konferenztagespreises.
  3. SQS gewährt grundsätzlich folgende Rabatte auf die Konferenzgebühren: -15% für Mitglieder von Supporting Organisations und -50% für Studenten (Kopie des Studentenausweises bei Anmeldung erforderlich)
  4. Diese Rabattregelungen sind abschließend und nicht kombinierbar mit anderen Sonderkonditionen oder Rabatten, die seitens SQS oder gegebenenfalls über Dritte (Partnerunternehmen, Verbände usw.) gewährt werden.

§4 Anreise und Unterkunft

Der Kunde bzw. der Teilnehmer ist grundsätzlich selbst für seine Anreise und Unterkunft verantwortlich. Die Hotelkosten sind von den Teilnehmern direkt mit dem Tagungshotel abzurechnen.

§5 Zahlungsbedingungen, Pfandrecht

  1. Die Gebühren für den Besuch der Konferenz sind 14 Tage vor Konferenzbeginn ohne Abzug fällig.
  2. Einwände gegen Rechnungen können nur dann berücksichtigt werden, wenn sie innerhalb von 14 Tagen nach Rechnungsstellung schriftlich unter Angabe von Gründen gegenüber der SQS erfolgen.
  3. Bei Zahlungsverzug sind Verzugszinsen in gesetzlicher Höhe zu zahlen, mindestens jedoch 6% p.a. Die erste Mahnung nach Zahlungsverzug erfolgt kostenfrei. Für jede weitere Mahnung werden zusätzlich 5,00 € Mahn- und Bearbeitungsgebühr erhoben.

§6 Umbuchungen

Nach Erhalt der Anmeldebestätigung kann der Teilnehmer bis zu 2 Wochen vor Beginn der Konferenz schriftlich einen Ersatzteilnehmer benennen. Diese Umbuchung ist kostenfrei; mehrtägige Konferenzteilnahmen können aber nur als Ganzes umgebucht werden.

§7 Kündigung durch den Teilnehmer

Stornierungen von Anmeldungen können schriftlich, per Fax oder per E-Mail erfolgen und sind bis zu 4 Wochen vor Konferenzbeginn kostenfrei. Bei Eingang der Stornierung bis zu 2 Wochen vor Konferenzbeginn wird eine Stornierungsgebühr von 20% der Konferenzgebühr berechnet. Im Falle einer späteren Absage oder bei Nichterscheinen ist die volle Teilnahmegebühr fällig.

§8 Kündigung durch die SQS

1. SQS ist berechtigt, den Vertrag außerordentlich zu kündigen, wenn der Teilnehmer mit der Zahlung des Teilnahmepreises in Verzug gerät und die Zahlung auch nicht nach Ablauf einer ihm gesetzten Nachfrist gezahlt wird. Das Recht zur außerordentlichen Kündigung aus anderen Gründen bleibt unberührt.

2. SQS ist berechtigt, den Vertrag bis zu 30 Tagen vor Vertragsbeginn zu kündigen, wenn die Durchführung der Konferenz wegen einer absehbaren geringen Beteiligung für sie nicht von Interesse ist. Eine absehbare geringe Beteiligung liegt vor, wenn die von SQS für die jeweilige Konferenz vorab festgelegte und auf Anfrage dem Teilnehmer mitzuteilende Mindestanzahl von Teilnehmern unterschritten werden wird. Zu diesem Zeitpunkt bereits geleistete Zahlungen werden dem Teilnehmer zurückerstattet. Weitergehende Ansprüche des Teilnehmers gegen SQS sind ausgeschlossen, insbesondere besteht kein Anspruch auf Ersatz von Reise- und Übernachtungskosten sowie Arbeitsausfall, es sei denn, die Kosten entstehen aufgrund grob fahrlässigen oder vorsätzlichem Verhalten von SQS.

§9 Durchführungsabweichungen

Das Programm kann inhaltlich von der Programmankündigung abweichen. SQS ist berechtigt, angekündigte Referenten durch andere zu ersetzen und andere notwendige Veränderungen unter Wahrung des Gesamtcharakters der Konferenz vornehmen.

§10 Bild- und Tonaufnahmen

  1. SQS ist berechtigt, Fotografien, Zeichnungen sowie Film- und Videoaufnahmen vom Konferenzgeschehen und Teilnehmern anfertigen zu lassen und für Marketingzwecke zu verwenden. Der Teilnehmer erklärt - soweit erforderlich - hiermit sein Einverständnis. Gleiches gilt für Aufnahmen, die Presse und/oder Fernsehen mit Zustimmung von SQS anfertigen.
  2. Teilnehmer sind nicht berechtigt, Ton-, Film- oder Videoaufnahmen vom Konferenzgeschehen oder von Teilnehmern anzufertigen.

§11 Haftung und Schadenersatz

  1. Alle Konferenzen werden mit größtmöglicher Sorgfalt vorbereitet und durchgeführt. Ein Weiterbildungserfolg ist jedoch nicht geschuldet.
  2. SQS haftet nicht für Schäden, die von Dritten (z.B.: Aussteller, Teilnehmer, Mitarbeiter des Konferenzzentrums) verursacht werden.
  3. SQS haftet bei einer Verletzung von Leben, Körper und Gesundheit sowie Schäden, die auf der fahrlässigen oder vorsätzlichen Verletzung einer Kardinalpflicht durch SQS oder ihren gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen beruhen, nach Maßgabe der gesetzlichen Bestimmungen. Kardinalpflichten sind Pflichten, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des geschlossenen Vertrags überhaupt erst ermöglichen und auf deren Einhaltung der Kunde regelmäßig vertrauen darf.
  4. Für Schäden, die nicht unter den vorstehenden Absatz 3 fallen, haftet SQS, wenn sie auf einer grob fahrlässigen Pflichtverletzung von SQS oder einer vorsätzlichen oder einer grob fahrlässigen Pflichtverletzung eines gesetzlichen Vertreters oder Erfüllungsgehilfen von SQS beruhen. Die Haftung ist jedoch auf den typischen, voraussehbaren Schaden begrenzt.

§12 Urheber- und Markenrechte

  1. An Konferenzunterlagen, die einem Teilnehmer im Rahmen einer Konferenz in körperlicher oder elektronischer Form ausgehändigt werden, räumt die SQS dem Teilnehmer ein nicht ausschließliches und nicht übertragbares Nutzungsrecht zum Zwecke des Lernens ein. Alle Rechte, auch die des Nachdrucks und der Vervielfältigung der Konferenzunterlagen oder von Teilen daraus sowie der öffentlichen Zugänglichmachung bleiben der SQS vorbehalten.

Copyright © 2017 SQS Alle Rechte vorbehalten

  •  
  •  
  • Share Button Twitter

    Follow